Pfandsysteme


Was ist ein Pfandsystem und wie funktioniert es?

 

Ein Pfandsystem für Coffee to go Becher funktioniert eigentlich recht Simpel – im Grunde genommen ist die Funktion ähnlich wie bei einer PET Flasche. Nur ist die Weiterverarbeitung des Bechers hier nicht wie bei der Flasche, sondern er wird gereinigt und wieder dem Kreislauf zugeführt.

Für den Kunden spiegelt das Coffee to go System wie bei einer Mehrwegflasche. Während der Kunde bei der Bestellung des Kaffees eine Pfandgebühr für den Becher entrichtet, bekommt er diese wieder bei der Abgabe des Bechers zurück.

Durch die Geldleistung für einen gewissen Wert an Pfand, welcher der Kunde leisten muss, werden die Becher wieder zurück an die Ausgabeorte gebracht und verursachen somit keine Belastung für Mensch und Umwelt. Der Wegwerf-Instinkt dieser Getränkebehälter verschwindet.

 

Je nach Bechervariante kann das Gefühl des Kaffeetrinkens auch verstärkt werden, da der Kunde etwas Hochwertigeres als einen Pappbecher bekommt und sich somit auch klar von der verschwenderischen Papierflut der normalen Becher sich distanziert und auch ein Stückweit mit dem Trend geht.


Kaufen. Genießen. Abgeben. 
Wiederverwenden!

Ein Mehrwegbecher wandert nicht in den Müll wie z.B. die typischen Pappbecher.
Der entsprechende Becher wird vom Konsumenten abgegeben und nach dem Spülvorgang direkt wieder in den Verkauf gegeben. Somit bleibt der Becher im Kreislauf und schont die Umwelt durch die mehrfache Verwendung. 

Durch einen Regelmäßigen Bestandsaustausch bei den Teilnehmern wird gewährleistet, dass immer genug Mehrwegbecher vorhanden sind, um auch entsprechende Spitzen abzudecken oder das Verhältnis Ausgabe/Rücknahme stimmt.


Networking!

 

Durch ein möglichst breites Netz an Teilnehmern wird gewährleistet dass ein Umdenken bei den Konsumenten geschieht. Nur durch eine breite Verkaufsfläche und ein breites Netzwerk an Teilnehmern, wo der Kunde den Becher wieder abgeben kann, wird auch ein Projekterfolg gewährleistet. 

Dabei ist die richtige Kommunikation extrem wichtig. Die Teilnehmer und Rückgabeorte sollten möglichst breit und offensiv Kommuniziert werden. Generell ist der Mensch ja ein Gewohnheitstier und auf einfach gestrickt. Die Suche nach einem Café oder Anbieter der am Projekt teilnimmt muss schnell und einfach erfolgen. 
Hier gibt es verschiedene Möglichkeiten um das zu gewährleisten. 
Sprechen Sie uns einfach darauf an, wir beraten Sie dahingehend gerne.


Für Städte und öffentliche Einrichtungen

Besonders für Städte, Kommunen und öffentliche Einrichtungen ist ein Pfandsystem für Coffee to go lohnenswert. Denn genau Sie als Stadt oder öffentliche Einrichtung können hier den Weg aufzeigen und dementsprechend Handeln um die Innenstädte von der Pappbecherflut zu befreien. 

Sie sind schon in einer laufenden Planung? Kein Problem!
Wir verschaffen uns auch gerne ein Überblick und steigen in ein laufendes Projekt ein um Sie zu unterstützen! 
Mit unserer weitreichenden Erfahrung und den richtigen Werkzeugen schaffen wir mit Ihnen zusammen das richtige Pfandsystem für Ihre Stadt, Kommune oder öffentliche Einrichtung.

 

Wir schaffen Klarheit!

Wie sieht es mit der Hygiene und dem Lebensmittelgesetzt aus? 

 

Machen Sie sich darüber keine Sorgen, wir klären das für Sie. 
Da es in der Bundesrepublik derzeit noch keine Erfahrungswerte und Grundlagen zur vollkommenen Verwendung von Mehrwegbechern in diesem Sinne gibt, können die entsprechenden Behörden hier unterschiedlich Urteilen. 

 

Wir sind derzeit der einzige Partner, der sich aktiv mit den Behörden und dem Bundesamt für Umwelt, Mensch und Hygiene um eine einheitliche Lösung in Deutschland bemüht und entsprechend für eine Regelung einsetzt.

Dazu stehen wir in regelmäßigen Austausch mit den Bundes -und Landesbehörden um natürlich auch Sie mit den benötigten Informationen versorgen zu können. 
Sie haben dazu Fragen? Sprechen Sie uns einfach an.

Sonderwünsche? Aber gerne!

Sie haben spezielle Wünsche, Partner oder Städtische Einrichtungen welche Sie mit an das Pfandsystem angebunden haben möchten? Gerne berücksichtigen wir alle Ihre Vorgaben und Ansprüche. 
Denn: Jedes Pfandsystem ist ein eigenes Projekt und wird Individuell betrachtet und umgesetzt. Wir halten nichts von Einheitssysteme die in Stadt A eingeführt worden sind und nun auf Stadt B übertragen werden. 
Meist ist das so auch gar nicht möglich. 
Wir können somit garantieren, dass die Pfandsystemlösung in Ihrer Stadt oder Kommune nach allen Gegebenheiten geprüft wird und somit sich auch auf die Örtlichen Ansprüche konzentriert und einstellt.


Welches Pfandsystem ist das richtige?

Es gibt verschiedene Varianten und Herangehensweisen, um ein solches Pfandsystem für Ihren Bedarf umzusetzen. 
Dabei kommt es auf einige Faktoren wie Budget, Verwaltungsaufwand, Größe des Einzugsgebietes u.v.m. an, die es zu beachten gilt. 
Wir ermitteln mit Ihnen zusammen die beste Lösung für Ihren Bedarf und erfinden sozusagen das Rad bei jedem Projekt aufs neue. 
Das ist aus unserer Sicht sogar zwingend erforderlich, da die Gegebenheiten von Ort und Bedarf abweichen und für jedes Projekt neu geprüft werden. Eine Kopie von einem bisherigen Modell zu erstellen wäre nicht Bedarfsgerecht. 

Sprechen Sie uns einfach an, wir beraten Sie hierzu gerne.


Kontaktieren Sie uns !

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.